Europäisches Recht

Heutzutage ist es schwer, ein solches unternehmensbezogenes Rechtsgebiet zu finden, das seine Grundlage nicht im Recht der Europäischen Union hat. Obwohl einzelne Rechtsfragen in den meisten Fällen aufgrund der Vorschriften der nationalen Rechtsordnungen zu entschieden sind, nimmt das Recht der Europäischen Union wegen der unmittelbaren Wirkung bestimmter Quellen des Europarechts und des Gebotes der unionsrechtskonformen Auslegung des nationalen Rechts auf das ungarische Recht bedeutenden Einfluss. In vielen Bereichen beruhen die unmittelbar anwendbaren Quellen des nationalen Rechts auf den entsprechenden Vorschriften des Europarechts.

Viele Tätigkeiten, die von profitorientierten Unternehmen ausgeübt werden, sind weitgehend europarechtlich geregelt, einschließlich des Wettbewerbsrechts und des Rechts der staatlichen Beihilfen. Dies bedeutet, dass man zur Erbringung von komplexen rechtlichen Dienstleistungen vertiefte Kenntnisse im Recht der Europäischen Union benötigt.

Die Gemeinschaft der Anwälte/innen von KNP LAW repräsentiert ein einzigartiges Ensemble europarechtlicher Fachleute. Viele unserer Anwälte/innen haben an berühmten internationalen Institutionen ein postgraduales Diplom bzw. eine postgraduale Ausbildung im Europarecht erworben. Einige Mitglieder unseres Teams unterrichten Europarecht an der Juristischen Fakultät der Eötvös Loránd Universität in Budapest. Andere halten Vorlesungen an internationale Zuhörer außerhalb von Ungarn. Unser europarechtliches Team wird von Prof. István Varga geleitet, wer im Bereich Schiedsgerichtsbarkeit und Streitbeilegung sowohl innerhalb als auch außerhalb Ungarns als anerkannte Fachautorität gilt. Seine Kenntnisse und Erfahrungen als Expert des Völkerrechts und des europäischen öffentlichen Rechts ergänzen die Praxis von KNP LAW und tragen zu den Tätigkeiten der Kanzlei im Bereich der grenzüberschreitenden Transaktionen sowie in internationalen Schieds- und Streitfällen erheblich bei.